logotype
image1 image3 image5 image4

OSHGAm 20. August 2016 befindet sich Oberschwaben wieder im Schottlandfieber. Bei der 5. Auflage der Oberschwäbischen Highländgames kämpfen in Wilhelmskirch die mutigsten Highländer erneut um Ruhm, Ehre und einen wertvollen Wanderpokal.

16 Zweier-Teams treten - stilecht im Kilt - in sechs originellen schottisch-schwäbischen Disziplinen gegeneinander an. Kraft, Mut und Geschicklichkeit sind gefragt um dem Titelverteidiger-Clan "Gebrüder McBeer" den Sieg streitig zu machen und den Pokal zu entreißen.

Es sind noch Startplätze frei. Interessierte Zweier-Teams sind willkommen sich dem Wettkampf zu stellen - Anmeldungen sind ab sofort möglich.

 

steppenadler bachheimSteppenadler, Harris-Hawk, Weißkopf-Seeadler und Uhu sind die Hauptprotagonisten einer spektakulären Greifvogelschau die der Berufsfalkner Franz Ruchlak bei den 5. Oberschwäbischen Highländgames präsentiert.

Hautnah erleben Sie die Flugkünste der Jagdfalken im atemberaubenden Sturzflug auf ihre Beute. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit die faszinierenden Greifvögel aus der Nähe zu betrachten, und sogar selbst auf den Falkner-Handschuh fliegen zu lassen.

Lassen Sie sich diese eindrucksvolle Vorführung nicht entgehen! Seinen Sie dabei: am Samstag, 20. August 2016 bei den Oberschwäbischen Highländgames!

 

christmas card highland cattle 1024Wir wünschen euch ein fröhliches Weihnachtsfest und freuen uns euch in 2016 in Wilhelmskirch wieder zu sehen.

 

JosefEs gibt viele weitere Bilder der Oberschwäbischen Highländgames 2015.

Aufgenommen wurden diese von Josef Stöhr. Viel Spass beim durchstöbern.

Bilder Highländgames

2015 highlaendgames 20150824 1135349427An dem untypischen sportlichen Wettkampf beteiligten sich 32 Athleten. Sieger der Spiele waren die "Gebrüder McBeer", bestehend aus Benjamin Frey und Jochen Schatz, mit 89,5 Punkten vor den "O'Balandla Burschn" Andy Schleich und Martin Geißler (84,5). Den dritten Platz belegten Udo Maier und Leo Hahn (82), die unter dem Namen "Mi leckts am Arsch" angetreten waren.

Für die Gebrüder McBeer war es der zweite Sieg nachdem der Clan bereits im Jahre 2013 errungen hatte.

"Die Stimmung ist super, es sind rund 1.500 Zuschauer dabei", freute sich Mitorganisator Frank Brielmaier während der Veranstaltung. Selbst das Wetter sei mit kleineren Regenschauern eben "typisch schottisch".

Die "Highländgames" holen jedes Jahr im Sommer ein wenig Schottland nach Oberschwaben im Kreis Ravensburg - und fordern die Teilnehmer in ziemlich kuriosen Disziplinen heraus: Die 16 Mannschaften - Clans genannt - müssen beispielsweise vier Meter lange Baumstämme möglichst weit schleudern oder in einer Minute möglichst viele Strohbüschel über ein Hindernis werfen.